Anwendungsempfehlungen

Die Verspannungen in unserem Körper entstehen im Allgemeinen im Laufe von Wochen, Monaten, manchmal Jahren. Unsere Muskeln verspannen sich zunächst im Kopf- und im Nackenbereich und dann entlang der Wirbelsäule. Meist sind wir nach einiger Zeit so sehr an diesen Zustand gewöhnt, dass wir gar nicht mehr bemerken, dass unsere Muskeln verspannt sind. Um den gesunden, lockeren Zustand von Muskeln wieder herzustellen, braucht man viel Entspannung. Daher braucht die Massage Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten. Genauso wie beim Sport erzielt man die optimale Wirkung und Erfolg durch Kontinuität in der Anwendung und Ausübung.

Deswegen man soll unbedingt das HeadTime MEHRMALS und regelmäßig einsetzen: Jeden Tag zwei-dreimal oder sogar mehr. Erst nachdem man erlebt hatte, wie sich der massierte Kopf leicht und wohl anfühlt, kommt der Genuss. Das müssen wir unbedingt erwähnen, weil es kann sein, dass beim ersten (auch zweiten oder dritten) Einsatz des Gerätes reagieren mehrere Stellen am Kopf mit Schmerzen auf die Druckmassage. Falls Sie aber aufmerksam die Kapitel über die Akupressur und Reflexzonen gelesen haben, so haben Sie sich gemerkt: Entsteht durch den Druck der Schmerz, so deutet dies auf ein gesundheitlichen Problem hin. Das ist sozusagen ein Naturgesetz, diese Reaktion verspricht Verbesserungen! Das gilt übrigens für die Handmassage.

Der große Vorteil an Massage zuhause ist, dass Sie sich Ihre gewünschte Atmosphäre (angenehme Musik, gedämpftes Licht…) nach Lust und Laune selbst schaffen können, sodass Sie optimal entspannen und sich wohl und frei fühlen.

Lehnen Sie sich einfach zurück und finden Sie die für Sie bequemste Position und schließen Sie Ihre Augen. Lassen Sie Ihre Gedanken schweifen, das hilft oft Verspannungen zu lösen und auch Stress und Nervosität abzubauen. So wird jede Massage zu einem Wohlfühlerlebnis.

Je nachdem, welchen Kopfbereich Sie mehr massieren möchten, können Sie den HeadTime-Helm auf dem Kopf folgendermaßen platzieren:

Achtung! Die Position des Helmes darf man nicht während des Betriebes ändern!

Vorsicht!

Den Helm nicht selber oder durch Dritte auf den Kopf pressen!

Während der Massageanwendung mit HeadTime keine Mützen oder andere Kopfbedeckung tragen!